· 

Yipppiiieh, es ist Pflaumenkuchenzeit!

Bei mir natürlich wieder in vegan, gluten- und zuckerfrei

Wer mich auf Instagram verfolgt, weiß, dass ich ständig irgendwelche neuen Dinge ausprobiere und schon so einige süße und (industrie-) zuckerfreie Leckereien versprochen habe zu verbloggen.

Kommt auch! Ganz bestimmt! Mit Kleinkind ist es nur etwas mühselig konzentriert am PC zu schreiben, da eine kleine Dame immer mit tippen oder auch gerne mal kuscheln möchte 😊. 

 

Dieser Kuchen ist ein Freestyleprojekt und daher will ich ihn direkt verbloggen, damit ich das Rezept nicht vergesse.

Außerdem sind jetzt die Pflaumen und Zwetschgen reif und du kannst ihn direkt nachbacken.

Der Kuchen schmeckt jedoch bestimmt auch mit Äpfeln oder anderen Früchten.

 

Ich hatte schon eine Woche Pflaumen im Kühlschrank liegen, die nicht so ganz reif waren und somit zum Naschen nicht optimal. Für einen Kuchen jedoch perfekt!

Da ich immer etwas "Süßes" zu Hause brauche, war das der perfekte Anstoß mir einen passenden Kuchen zurecht zu basteln.

Zuckersucht

Ich bin noch nicht ganz aus der Zuckersucht raus (ist man das jemals?) und -gerade in stressigen Situationen- habe ich kompensatorisch besonders Lust drauf.

Da ist es für mich optimal immer etwas parat (oder eingeforeren) zu haben.

Zum Beispiel meinen "Ersatz" für Snickers, boah der ist lecker!! Verblogge ich demnächst auch.

Ich habe -by the way- vor kurzem mal versucht einen "echten" Snickers zu essen, da mein Freund sich eine Packung gekauft hat.

Ging nicht. Viel zu süß und auch überhaupt nicht mehr lecker!

Wat für ein Erfolgserlebnis!

 

Jetzt aber zu meinem Freestyle Pflaumenkuchen. Er ist aus dem entstanden, was ich gerade so da hatte und es hat sogar funktioniert.

(Ist übrigens nicht immer so, ich habe schon echt eklige Sachen in der Küche fabriziert 🙈)

 

Du brauchst (am besten natürlich immer in Bioqualität):

80 g Kokosöl

80 g gemahlene Mandeln

120 g Buchweizenmehl

14 Datteln

16 EL Mandelmilch ungesüßt (oder eine andere Pflanzenmilch)

1 EL geschrotete Leinsamen (Chia geht bestimmt auch) 

1 Pck Weinsteinbackpulver

1 tl Zimt

1 Prise Salz

1 Päckchen Vanillepuddingpulver (Bio ohne Zucker!)

 

  • Als erstes den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen
  • Dann das Kokosöl schmelzen
  • Die Pflaumen entkernen und klein schneiden
  • Die Datteln mit der Mandelmilch pürieren
  • Trockene Zutaten mischen
  • Flüssige dazu
  • Pflaumen unter den Teig rühren (oder auch andere Früchte wie Äpfel/Weintrauben, etc)
  • Eine kleine Springform (ca 20cm) fetten oder Backpapier einlegen
  • Teig einfüllen
  • evtl Kokosblütenzucker und Zimt drüber streuen
  • ca. 40-50 Minuten backen. Fertig! 

Lass es dir schmecken!

 

Ach ja, der Kuchen ist nicht so sehr süß, falls es dir zu wenig ist, kannst du immer noch Dattelkaramell (Datteln mit Wasser püriert) dazu machen

 

Da nur gesunde Sachen drin ist, ist er auch zum Frühstücken geeignet. Unser Lütten hat es geschmeckt 😋

 

Ich bin gespannt, wie es dir schmeckt und was macht deine Zuckersucht?

Schreibe es mir gerne in die Kommentare. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Henrike (Montag, 14 September 2020 09:41)

    Danke für das Rezept!
    Ich will ja auch so gerne Weißmehl und Zucker reduzieren, da passte mir das hier echt gut. Und bei meinen Eltern ist eh gerade Pflaumenflut.
    Da auch überreife Birnen und Banane übrig waren, habe ich einige Datteln ersetzt. Nur mit der Mandelmilch bin ich noch nicht zufrieden, weil ich noch keine gute Verwendung für den Rest habe.

  • #2

    Kerstin (Donnerstag, 24 September 2020 13:25)

    Liebe Henrike, vielen Dank für deinen Kommentar �.
    Nutzt du Mandelmus im Alltag? Sonst könntest du dir mit Mandelmus und Wasser einfach die gewünschte Menge selber mischen. Liebe Grüße!