Kinder und Jugendliche

In der Behandlung von Kindern & Jugendlichen liegt mein Schwerpunkt bei Kindern, denen das Lernen schwer fällt, die ein oppositionelles und/oder aggressives Verhalten zeigen, die sozial unsicher bzw. ängstlich sind, Probleme beim Essen,  eine Form des Autismus, AD(H)S oder Behinderungen haben.

Sie sind auch richtig bei mir, wenn Sie merken, dass ihr Kind z.B. oft "bockig" ist, häufig abschaltet, sehr unter "Spannung" steht oder unsicher erscheint.

 

Nach der Anamnese bespreche ich mit den Eltern/Bezugspersonen über die videogestützte Diagnostik, Schritt für Schritt typische Verhaltensmuster unter Einbeziehung lerntheoretischer Grundlagen.

Das ermöglicht allen Beteiligten, diese Verhaltensmuster genauer wahrzunehmen und mit Hilfe von gezielten Interventionen umzustellen.

Die besprochenen Veränderungen werden regelmäßig überprüft und für weitere Situationen angepasst, so dass sich Konflikte immer weiter auflösen, sich das Familienleben entspannt und das Kind gesund weiter entwickelt.

Falls nötig wird auch das weitere Umfeld, wie Kindergarten oder Schule, mit in die Videoarbeit einbezogen.

Bei Schwierigkeiten im Körper- und/oder Blickkontakt ist eventuell eine zusätzliche Behandlung mit der Körperbezogenen Interaktionstherapie (KIT) sinnvoll.

 

Mit den Kindern selbst , z.B. bei Lernschwierigkeiten, Schulverweigerern, Autisten, AD(H)S wird parallel eine positive Lernerfahrung nach dem IntraActPlus-Konzept angestrebt, u.a. mit dem Lernmaterial „Lesen und Rechtschreiben lernen nach dem IntraActPlus-Konzept“ oder aktuellem Schulstoff.

Dadurch bauen die Kinder Widerstände ab, erlangen Erfolgserlebnisse, bekommen Spaß an der Herausforderung des Lernens und holen ihre Defizite zügig nach.

Sie entwickeln eine gute Eigensteuerung, die sie befähigt  ihre Erfolge selbständig weiterzuführen.